Pflegehinweise Schuhe

Reinigung des Obermaterials

  • Nubuk, bzw. Veloursleder:
    Schmutz mit einer härteren Bürste entfernen. Allzu glatte Flächen können mit einer Velourbürste aufgeraut werden. Natürlich stehen auch spezielle Reinigungs- und Erneuerungsmittel zur Verfügung.
  • Lackleder:
    Schmutz mit einer weichen Bürste oder feuchtem Tuch entfernen, dann die Fläche mit einem weichen Tuch polieren. Keine Schuhcreme verwenden!
  • Sonstiges Leder:
    Schmutz mit weichem Tuch, weicher Bürste, falls nötig, mit einer Schmutzbürste entfernen. Auf die saubere Oberfläche transparente oder der Farbe der Schuhe entsprechende Schuhcreme dünn auftragen. Die Fläche nach einigen Minuten glatt polieren.
  • Synthetisches Leder:
    Schmutz mit Wasser – ohne Reinigungsmittel und Seife – abwischen. Die Fläche nach dem Trocknen mit einem weichen Tuch polieren. Keine Schuhcreme verwenden!
  • Textil:
    Schmutz von der Oberfläche des Schuhes mit einer weichen Bürste entfernen. Stärkere Verschmutzungen mit einem Schwamm und neutralem Reinigungsmittel entfernen.

Waschen Sie Ihre Schuhe nicht in der Waschmaschine! Von den meistens mit kombiniertem Oberteil (z.B. synthetisches Textil/Leder) gefertigten Freizeit- und Sportschuhen Schmutz mit klarem Wasser, oder Schwamm und neutralem Reinigungsmittel entfernen. Schuhe nur in dem Fall in der Waschmaschine waschen, wenn die Gebrauchsanweisung darauf hinweist und die Waschparameter angibt.

Sohle

  • Leder:
    Schmutz kann mit Schmutzbürste entfernt werden.
  • Synthetiksohle:
    Mit Wasser reinigen.

Tipps für den Schuhkauf und das Nutzen der Schuhe

Beim Kauf linken und rechten Schuh anprobieren. Enge oder weite Schuhe sind nicht nur unbequem, sie verlieren auch vorzeitig ihre Form.

1. Falls möglich, täglich Schuhe wechseln.
2. Den Wetterverhältnissen entsprechende Schuhe tragen. Nicht nur wegen unserer Gesundheit, aber auch damit die Schuhe länger halten.
3. Nach Gebrauch Schuhspanner in die Schuhe einlegen, oder den Vorderfuß mit Papier ausstopfen, damit die Gehfalten ausgeglichen werden.
4. Nasse Schuhe – mit eingelegtem Schuhspanner oder mit Papier ausgestopft – weit von Heizkörpern, auf Zimmertemperatur, an einem luftigen
    Ort trocknen lassen.
5. Schuhe mit Lack- oder Synthetikleder-Obermaterial, sowie Sport- und Freizeitschuhe möglichst nicht den ganzen Tag tragen.
6. Ledersohlen werden leicht nass, deshalb, bitte, auf die Trocknungsumstände achten (ausgestopft, an einem luftigen Ort, von
    Heizkörpern entfernt.)
7. Schuhe möglichst vor Stößen, Reibungen an scharfen, spitzen Gegenständen schützen.

Membranen

Membranen gewähren durch ihre Wasserdichtheit und Atmungsaktivität auch bei windigen und schlechten Wetterverhältnissen einen angenehmen Tragekomfort.

Reklamation

Bei versteckten Material- oder Herstellungsfehler wenden Sie sich, bitte, an Ihren Händler.
Ort und Zeitpunkt des Kaufs können mit dem Kaufbeleg nachgewiesen werden.

Allgemeines

Die von Ihnen gekauften Schuhe können vom Verwendungszweck her wie folgt den am Schuh oder dessen Verpackung aufgeführten Gruppen zugeordnet werden:

  • Frühlings-/Herbstschuhe:
    Schuhe (Wanderschuhe oder Halbschäfter, Langschäfter), die hauptsächlich im Frühjahr oder Herbst für regelmäßige, dauerhafte Nutzung geeignet sind, mit der Ausnahme von winterlichen Verhältnissen.
  • Sommerschuhe:
    Schuhe, deren Material und Aufbau die erhöhte Belüftung des Fußes ermöglicht; das Obermaterial kann geschlossen (z.B. gelocht) oder geöffnet (z.B. am Vorfuß und/oder Mittelfuß und/oder Ferse) sein, und besteht aus einem oder mehreren Riemen.
  • Winterschuhe:
    Schuhe, deren Materialzusammensetzung und Aufbau den Schutz des Fußes gegen winterliche Witterungsbedingungen ermöglicht, und im Winter für regelmäßige, dauerhafte Nutzung geeignet sind. 
  • Freizeit-/Sportschuhe:
    Schuhe in sportlicher Ausführung zur Gewährleistung des Bewegungsbedarfes im Zusammenhang mit Freizeitgestaltung, deren Materialzusammensetzung, der Modellaufbau des Obermaterials und die Struktur des Unterteils – ausgenommen winterliche Wetterverhältnisse – eine ausgesprochen aktive Bewegung ermöglichen. (Fußball, Basketball, Laufen, Fitness, Hallen- und Tennissportarten)
  • Hausschuhe:
    Schuhe für das regelmäßige Tragen zu Hause und unter Bedingungen mit geringerer Beanspruchung.
  • Gummi- oder Kunststoffschuhe für den Gebrauch im Winter (Schneestiefel): Stiefel, deren Materialzusammensetzung und Aufbau eine erhöhte Wärmeisolierung, und den regelmäßigen Gebrauch im Winter ermöglichen; vom Modellaufbau abhängig sind die Stiefel meistens wasserdicht.

Das am Schuh oder an dessen Verpackung aufgeführte Schuhsortiment nach Geschlecht und Altersgruppe besteht aus den Folgenden:

  • Kinderschuhe:
    Kinderschuhe können nach Größengruppen auch in weitere Gruppen unterteilt werden: Baby-, Kleinkinder-, Kinder-, Jungen- und Mädchenschuhe.
  • Damenschuhe
  • Herrenschuhe

Das Schuhsortiment nach Materialzusammensetzung

Nach der Materialzusammensetzung des Obermaterials können folgende Schuhtypen unterschieden werden:

  • Obermaterial Leder:
    Obermaterial aus natürlichem Oberleder, gefütterte oder ungefütterte Ausführung, mit Naturleder, Synthetik, Textil oder anderem Futter, bzw. deren Kombination, mit Lederschuh-Technologie, Leder-, Gummi- oder Kunststoffsohlen gefertigte Schuhe. Die Stärke des Oberflächenüberzugs oder der Beschichtung auf dem Naturleder darf nicht mehr, als 0,15 mm sein.
  • Obermaterial beschichtetes Leder:
    der Oberteil wurde aus beschichtetem Leder gefertigt. Beschichtetes Leder ist ein Ledererzeugnis, bei dem der Oberflächenüberzug nicht mehr als ein Drittel der Gesamtstärke ausmacht, aber stärker als 0,15 mm ist.
  • Obermaterial Synthetik:
    der Oberteil wurde aus synthetischem Leder gefertigt.
  • Obermaterial Textil:
    der Oberteil wurde aus Textil gefertigt.
  • Oberteil kombiniert:
    der Oberteil wurde als Kombination von mindestens zwei der folgenden Materialien gefertigt: natürliches Oberleder, Synthetik und Textil.

Auf Grund der Materialzusammensetzung der Laufsohle können die Schuhe wie folgt eingeordnet werden:

  • Ledersohle:
    die Sohle der Schuhe ist Sohlenleder vom Rind, der Absatz kann aus Naturleder, Synthetik oder deren Kombination sein. (Der Schuh kann nur in dem Fall als Schuh mit Ledersohle bezeichnet werden, wenn mindestens 80% der Laufsohle Naturleder ist.)
  • Gummi- oder Synthetiksohle:
    die Sohlen und Absätze der Schuhe wurden aus Gummi oder Kunststoff gefertigt.